» Fenster schliessen  
 

Laufererlebnisse der
Teilnehmerin Daniela Zuschlag

5 Marathons in 5 Tagen

Irgendwann, ich weiß nicht mehr genau wann, teilte Frank den Link der „Spendenmarathon“-Webseite mit dem Hinweis, dass dies eine schöne Veranstaltung für Marathonsammler sei. 5 Marathons in 5 Tagen laufen, das ist doch Wahnsinn, dachte ich mir und habe mich erst einmal nicht weiter darum gekümmert. Mein großes Ziel in diesem Jahr sind ja die 100 Meilen von Berlin, also rund 160km am Stück laufen, das sind nicht ganz 4 Marathons. Da kamen mir die Spendenmarathons wieder in den Sinn. Wenn ich also nahezu 4 Marathons am Stück laufen will, sind vielleicht 5 Marathons in 5 Tagen eine gute Vorbereitung. Und außerdem waren beim Transalpine Run die einzelnen Etappen auch nicht gerade kurz und davon bin ich 8 hintereinander gelaufen.

Kurz und gut, ich habe mich selbst überzeugt und gleich angemeldet. Prompt bekomme ich eine sehr nette Rückmeldung vom Initiator Volker. Ich sage ihm, dass ich ziemlichen Respekt vor den „Fünfen“ habe, aber dass ich es zur Vorbereitung auf die 100Meilen in Berlin probieren will. In der nächsten Zeit versuche ich beharrlich, dieses Abenteuer noch auszublenden, aber dann ist es doch so weit. Ich habe mich in einem netten Landgasthof in Greven für fünf Tage einquartiert. Greven liegt relativ zentral zwischen den 5 Orten. Das erleichtert mir die Anreise jeden Morgen.

 

Quelle: Daniela Zuschlag